Das Unternehmen HearDis! - Vom DJ zum Music Consultant

Das Unternehmen HearDis! - Vom DJ zum Music Consultant

Mittwoch, 8. März 2017 — Berlin/Stuttgart – Wenn Mitarbeiter der Agentur HearDis! über Musik sprechen, klingt das wie eine Vorlesung in Wirtschaftswissenschaften. Nur eine von der spannenden und inspirierenden Sorte. Markenattribute wie innovativ, hochwertig oder traditionell werden übersetzt in “Nu Folk”, “Feuilleton Pop” oder “Soft Electronica”. Was sich auf den ersten Blick wie eine Playlist anhört, hat System und tatsächlich wissenschaftlichen Hintergrund. Die Agentur für Corporate Sound HearDis! unterstützt Unternehmen seit über zehn Jahren in allen akustischen Kommunikationsaktivitäten. Dazu gehören die Bereiche Audio Branding, Instore Music, Voice- & Music Production, Music Consulting und Licensing sowie Content Marketing mit Musik.

Vom Shop-DJ und Marken-DJ zum Music-Consultant

Früher gab es für Musikinteressierte persönliche Kuratoren. Musikliebhaber vertrauten einfach dem Plattenladen um die Ecke oder dem Radio-DJ. Auf deren musikalisches Gespür und Fachkenntnis war Verlass. “Die gibt es fast nicht mehr. Diese Lücke kann heute eine Marke füllen und damit einen echten, hoch emotionalen Mehrwert schaffen“, ist Robin Hofmann überzeugt. Auf die Expertise aus musikalischem Gespür von DJs und wissenschaftlichem Hintergrund vertrauen mittlerweile Kunden wie Porsche Design, Hugo Boss, BMW aber auch der Schweizer Einzelhändler Migros, Möbelhersteller Vitra oder hochaktuell 55 Motel One-Hotels in Europa.

“Wir sind DJs mit Gespür für Marken“

“Wir sind DJs und haben über Jahre hinweg ein Markenverständnis aufgebaut. Wir wissen, wie Marken klingen, sobald wir ihre Markenwerte- und Facetten kennengelernt haben“, sagt Robin Hofmann, Mitgründer von HearDis!.
Ein Großteil der 21 Mitarbeiter in Berlin und Stuttgart sind ehemalige DJs und laufende Musik-Enzyklopädien. Dieses tiefergehende Musikwissen der Mitarbeiter hat HearDis! in einen professionellen Prozess gegossen, der Markeneigenschaften analysiert und diese Marken-Bestandteile in einem Klangfächer wiedererkennbar macht. Das finale Produkt nennen sie “Sound Manual” und wird auch von Musik Laien sofort verstanden.

HearDis! hat das Sound Manual erfunden

Das Ergebnis dieses Prozesses ist das Sound Manual, ein musikalischer Kompass für alle akustischen Marketingaktivitäten. Dieser reicht von der Ladenbeschallung, über musikalische Begleitung von Werbefilmen bis hin zum Corporate Sound einer Marke. Akribisch werden im ersten Schritt die Markenwerte analysiert. Einzelne Markenfacetten werden dann in Musik-Eigenschaften übersetzt und mit Titeln unterlegt. Das Ergebnis dient als Richtlinie für interne Abteilungen, externe Agenturen, Produktionsfirmen und Partner. Dieses intuitive Tool setzt neue Maßstäbe im Umgang mit Musik als Teil einer “Corporate Identity”, soll auch von Musik-Laien leicht zu verstehen sein und wird von immer mehr Marken angefragt.

Selector, MC und HearDis!

Hofmann muss etwas ausholen, um den Agentur-Namen zu erklären: “Die DJ-Kultur stammt ursprünglich aus Jamaika. Dort bildeten in den 50er Jahren sogenannte Sound Systems – ein Zweiergespann aus dem Selector (Plattenaufleger) und dem MC, Master of Ceremony (Singjay oder Ansager) – eine mobile Diskothek. Damals hatten viele nur einen Plattenspieler zur Verfügung und so füllte der MC Pausen zwischen zwei Platten mit Anheizer-Texten. Ein klassischer Ausruf war “Ear Dis”, um Aufmerksamkeit des Publikums auf den nächsten Titel zu richten.“ Die DJs von HearDis! richten heute mit ihrer Musik die Aufmerksamkeit auf die Markenbotschaften ihrer Kunden.